[Rezension] Dark Village 02: Dreht euch nicht um von Kjetil Johnsen

Dark Village 2 Dreht euch nicht um

hier erhältlich: *klick*

x Autor: Kjetil Johnsen
x Übersetzerinnen: Anne Bubenzer, Dagmar Lendt
x Titel: Dark Village: Dreht euch nicht um
x Originaltitel: 4 Venninner – Det som kommer til å skje und 4 Venninner – Pakket i plast
x Reihe: Dark Village, Band 2
x Genre: Jugendbuch/Thriller
x Erscheinungsdatum: September 2013
x bei Coppenrath
x 320 Seiten
x ISBN: 3649613026
x Erste Sätze: Was bisher geschah. Ein junges Mädchen wird tot aufgefunden, in Plastikfolie eingewickelt treibt sie im kleinen See von Dypdal. Die tote ist eine von vier Freundinnen – Vilde, Benedicte, Nora oder Trine. Dann springt die Handlung drei Wochen zurück. Das ist die Vorgeschichte des Mordes: …

Klappentext:

Zwei Leichen, die eine bis zur Unkenntlichkeit entstellt, die andere ohne sichtbare Spuren von Gewalteinwirkung. die Ermittler stehen vor einem Rätsel. Doch es gibt jemanden, der weiß, an wessen Händen Blut klebt. Er hat aber keinesfalls vor, sein Wissen mit der Polizei zu teilen. Er verfolgt seine eigenen Pläne. So dunkel, abgrundtief böse, erbarmungslos …

Rezension:

Nachdem ich Band 1 von Kjetil Johnsens „Dark Village“-Reihe förmlich verschlungen habe, konnte ich es nicht erwarten, den 2. Band „Dreht euch nicht um“ zu lesen. Die Aufmachung ist an die des Vorgängerbands angepasst, was sich im Bücherregal richtig gut macht.

Bevor es mit der Geschichte weitergeht, gibt es auf zwei Seiten noch einmal nachzulesen, was bisher geschah – eine gute Sache, falls man zwischen den beiden Bänden einige Zeit vergehen ließ. Neu hinzu kommt in diesem Band die Polizei. Man erhält erste kleine Einblicke in die Arbeit, denn es taucht die erste Leiche auf und die Person, die es trifft, ist beim Leser bereits bekannt. Allerdings muss ich hier anmerken, dass der Klappentext so nicht stimmt. Zwar ist das Opfer blutüberströmt, aber bei Weitem nicht bis zur Unkenntlichkeit entstellt.

[ACHTUNG SPOILER 1. BAND]
Ansonsten entwickelt sich die Geschichte weiter – Trine versucht verzweifelt, nicht lesbisch zu sein, was natürlich vollkommener Schwachsinn ist, Vilde ist am Boden zerstört und wird außerdem noch erpresst, Benedicte reitet sich immer tiefer in die Scheiße, was ‚Wolfman‘ und ihre Nacktfotos angeht und Nick und Nora bauen an ihrer wackeligen Beziehung. Zudem erfährt man endlich auch über Nicks Vergangenheit etwas mehr – er hat immer wieder Flashbacks, die sich um eine gewisse „Katie“ drehen.

Einen richtig guten Effekt hatte meiner Meinung nach, dass der Autor die Anfangssequenz von Band 1 noch zwei Mal in leicht abgewandelter Form – nämlich diesmal mit Namen – hier in Band 2 verwendete. Vor allem am Ende, verursachte das bei mir einen richtigen Spannungsflash, dass ich vor Aufregung beim Blättern beinahe die Seiten rausgerissen hätte.

Natürlich gibt der Schluss wieder mehr Rätsel auf, als er löst und so hab ich direkt im Anschluss mit Band 3 „Niemand ist ohne Schuld“ angefangen.

Fazit:

Wieder extrem spannend, die Geschichte entwickelt sich rasant weiter und der Tag des Mordes ist da. Am besten nur lesen, wenn Band 3 schon im Regal wartet ;).

Bewertung:

5Über den Autor (lt. Klappentext):

Kjetil Johnsen, geboren 1966, lebt mit seiner Familie in der Nähe von Oslo. Er arbeitet schon viele Jahre als Journalist und Verlagslektor und schreibt Romane für Jugendliche, die auch in deutscher Sprache mit Erfolg veröffentlicht wurden.

This entry was posted in Kinder- & Jugendbuch, Krimi, Thriller & Horror, Rezensionen and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Bitte geben Sie den Code im Bild ein: