[Challenge+Buchzitate] Gesammelte Schätze im April 2017

Lockwood & Co.: Das flammende Phantom von Jonathan Stroud

Ein Raum, in dem Gefühlsausbrüche stattfanden, alte Eifersüchteleien aufflammten und Intimität in Hass umschlug. Schlafzimmer bringen mehr Geister hervor als alle anderen Räume.
(Seite 16)

[…] wie die Menschen, so auch ihre Häuser: Hinter einem lächelnden unschuldigen Äußeren kann sich eine schwarze Seele verbergen, und dem Haus Nummer 7 sah man von außen überhaupt nichts an.
(Seite 121)

Schon seltsam, wie präsent die Dunkelheit auch dann ist, wenn einem alles klar und hell erscheint.
(Seite 190)

Fahrenheit 451 von Ray Bradbury

Was uns not tut, ist nicht, verschont zu werden. Was uns not tut, ist von Zeit zu Zeit richtig aufgestört zu werden.
(Seite 61)

Des Teufels Gebetbuch von Markus Heitz

„Du siehst, Studiosus, es ist ein Hund und kein Gespenst. Er wedelt. Alles Hundebrauch.“
(Seite 28)

This entry was posted in Buchzitate, Challengehörnchen. Bookmark the permalink.

4 Responses to [Challenge+Buchzitate] Gesammelte Schätze im April 2017

  1. Nick says:

    Milan Kundera:

    „Er haderte mit sich, bis er sich schließlich sagte, es sei eigentlich ganz normal, dass er nicht wisse, was er wolle. Man kann nie wissen, was man wollen soll, weil man nur ein Leben hat, das man weder mit früheren Leben vergleichen noch in späteren korrigieren kann.“

  2. Mareike says:

    Hey :)

    Da hast du ein paar echt tolle Schätze gefunden! Gerade von Lockwood und Co bin ich überrascht, da hätte ich sowas gar nicht unbedingt erwartet…

    Liebe Grüße,
    Mareike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Bitte geben Sie den Code im Bild ein: